So starten Sie Ihre Trading-Karriere und finden einen Job als Trader


Ein professioneller Forex-, Krypto-, Aktien- oder Rohstofftrader für einen Hedgefonds zu sein, ist eines der am meisten angestrebten Ziele in der Handelswelt. Mit dem Fortschritt in der Technologie (Smartphones, Tablets) kann jeder dieses Hobby potenziell in eine tragfähige berufliche Karriere verwandeln. Ist es ein Werdegang, auf dem Sie sich selbst sehen? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen den möglichen Weg!

So starten Sie Ihre Trading-Karriere und finden einen Job als Trader

 

Es ist dasselbe wie bei der Gründung eines neuen Unternehmens oder einer neuen Marke. Ein Einstieg ohne Vorbereitung bringt meistens  Enttäuschung. Wir haben festgestellt, dass es viele Dinge gibt, die jeder Trader haben MUSS, wenn er seine Nebenbeschäftigung / sein Hobby in eine Handelskarriere verwandeln möchte.

Die Hauptfrage ist also, wie beginnt man eine Trading-Karriere aus dem Nichts?

Das beste Szenario für den Einstieg als professioneller Trader ist eine schöne langfristige Erfolgsbilanz mit einem großen Kapital. Sie können Investoren oder Handelsunternehmen/Hedgefonds finden, um ihnen im Gegenzug eine Handelspartnerschaft für einige Prozente vom Kapitalgewinn anzubieten. Wir wissen jedoch, dass es nicht einfach ist, sich auf eine langfristige Erfolgsbilanz vorzubereiten. Was können Sie also tun, wenn Sie diese Art von Erfolgsbilanz nicht haben?

Das erste, was Sie tun können, ist eine Erfolgsbilanz zu erstellen, um Ihren Handelsfortschritt und Ihre Strategie zu zeigen. Leute, die sich mit professionellem Trading beschäftigen, werden verstehen, dass es nicht einfach ist, mit großem Kapital eine schöne Erfolgsbilanz zu erstellen, daher ist es in Ordnung, wenn es sich um ein Konto mit ein paar tausend Euro oder ein Mini-Konto mit nur ein paar hundert Dollar handelt. Alles, was zählt, ist, dass es sich um ein echtes Konto handelt, das zeigt, dass Ihre Handelsstrategie robust ist, ohne nennenswerte Schwankungen des Eigenkapitals und dass Sie Ihre Emotionen während des Handels kontrollieren können.

Was die Unternehmen/Personen gerne sehen, ist, dass Sie eine gute Arbeitsmoral haben, dass Sie eine potenzielle Strategie haben oder eine Strategie, die verbessert werden könnte. Ein wichtiger Aspekt ist auch die Leidenschaft für den Markt. Diese Unternehmen werden verstehen, dass Sie zu ihnen kommen, weil Sie nicht über das Kapital verfügen, mit dem Sie handeln können. Denken Sie daran, dass es keine Ausreden braucht und dies Sie nicht abschrecken sollte.

Alles, was Sie tun müssen, ist zum Unternehmen zu gehen und zu sagen: „Ich habe kein Kapital, aber ich habe auf Konten mit geringem Kapital gehandelt und hier ist die Erfolgsbilanz meiner Fortschritte.“

Aus diesem Grund ist es am besten, jede Art von Track Record zu erstellen, um Ihre Leistung und Strategie Ihren zukünftigen Investoren oder Partnern zu zeigen.

Basierend auf der Erfolgsbilanz sehen die Anleger, welchen Prozentsatz der Rendite sie erwarten können, und Ihre Erfolgsbilanz beschreibt Ihre Strategie. Die Leute suchen nicht nach einem hohen Prozentsatz an Rendite, sondern nach einer langfristigen Risiko-Strategie, die ihnen eine Art Rendite auf lange Sicht bringen könnte.

Wenn Sie jedoch keine Erfolgsbilanz haben, sondern eine Demo, ist das eine andere Geschichte. Diese Option ist nicht die beste und Sie werden mit einer Demo wahrscheinlich nicht weiterkommen, denn die Anleger werden sich Sorgen machen, warum Sie nicht zumindest versucht haben, einen kleinen Geldbetrag zu investieren, da die meisten Broker Einlagen verwenden, die weniger als tausend Euro sind. Daher ist die Verwendung eines Demokontos nicht das Beste, bereiten Sie stattdessen ein kleines Konto vor und versuchen Sie, darauf eine gute Erfolgsbilanz aufzubauen.

Eine andere Sache, die diese Unternehmen nicht sehen wollen, ist ein „schnell reich werden“-Programm. Sie wollen sehen, dass Sie Freude am Markt und den damit verbundenen Herausforderungen haben, gerne anders und über den Tellerrand hinaus denken, eine Leidenschaft für den Markt haben und alles tun, um sich weiterzuentwickeln.

 

Proprietäre Handelsfirmen:

Wir alle wissen, dass der Aufbau einer langen Erfolgsgeschichte Zeit und viel Arbeit erfordert, daher gibt es auch proprietäre Handelsfirmen wie FTMO.

Häufiger ziehen es Händler vor, FTMO der Zusammenarbeit mit Hedgefonds vorzuziehen. Warum? Vor allem, weil wir keinen Track Record benötigen und Sie von überall auf der Welt arbeiten können. Ein weiterer Vorteil ist, dass das anfängliche Guthaben, das Sie mit FTMO erhalten können, viel höher ist.

Unsere Trader haben keine erforderlichen Arbeitsstunden, die investiert werden müssen. Beim Trading mit FTMO haben Trader kein Gehalt, aber unsere Trader werden mit dem Prozentsatz ihres Profits in Form eines Gewinnanteils belohnt. FTMO bietet eine Lösung für Trader, die größere Konten verwalten können und gleichzeitig die Bedeutung von Risikomanagement und Selbstdisziplin respektieren.

 

Es gibt viele Vorteile, für eine proprietäre Handelsfirma zu handeln, wie z.B. mit Fernzugriff arbeiten, Zugriff auf einen bedeutungsvollen Kontostand, Leistungsüberwachung, exklusiver Support, Handels- und Charting-Plattform, Leistungscoach-Sitzungen und vieles mehr.

Bei FTMO akzeptieren wir Händler ohne vorherige Qualifikation. Wir verlangen von unseren Händlern, dass sie unseren Bewertungsprozess durchlaufen, um zu beweisen, dass sie eine Risikomanagementstrategie haben und damit ihre Fähigkeiten bewertet werden können, bevor sie mit der Handelskontoverwaltung betraut werden.

Das Gehalt bei FTMO basiert auf Ihrer Leistung, es ist eine Auszahlung von 70 % des Gewinns, den Sie pro Monat auf dem FTMO-Konto erzielen, nachdem Sie den Bewertungsprozess erfolgreich abgeschlossen haben.

Lassen Sie uns einen Blick auf den Hauptunterschied zwischen der proprietären Handelsfirma und dem Hedgefonds werfen, damit Sie die für Sie beste Entscheidung treffen können.

Proprietäre Handelsfirmen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von Hedgefonds:

 

 

  • Hedgefonds streben nach einem geringen Prozentsatz des Gewinns (20% pro Jahr), während proprietäre Handelsfirmen einen viel höheren Prozentsatz des Gewinns erzielen können.
  • Die Kapitalbasis von Hedgefonds beträgt Tausende von Millionen Dollar, was bedeutet, dass es nicht möglich ist, extrem hohe Renditen pro Jahr (1000%+) zu erzielen.
  • Hedgefonds sind auf großen Märkten tätig, während proprietäre Handelsfirmen sowohl auf großen als auch auf kleinen Märkten tätig sein können.
  • Hedgefonds-Strategien sind auch ziemlich unterschiedlich, da sie auf steigende oder fallende Wertpapierpreise spekulieren, während Eigenhandelsfirmen täglich auf liquideren Märkten handeln können.