Renko Chart für Trader

Ist die Zeit beim Trading so wichtig? Sollten wir uns nicht eher auf den Preis konzentrieren? Wissen die großen Spieler überhaupt, wie spät es ist und wie lange es dauert, bis die Kerze geschlossen ist, oder beobachten sie lieber das Preisniveau? Selbst eine kleine Änderung kann große Auswirkungen auf die Handelsergebnisse und die Einhaltung eines Handelsplans haben.

Renko Chart für Trader

 

Die meisten von uns sind an Charts in klassischer Form gewöhnt.

Man könnte behaupten, dass viele Händler hauptsächlich Kerzen-Chart-Einstellungen verwenden.

Darüber hinaus verwenden wir verschiedene Zeitrahmen, um die Wahrnehmung des Charts an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

So lernen wir, dass eine Kerze immer eine bestimmte Zeitperiode darstellt, die wir beeinflussen und bestimmen können, welche Werte sie annehmen wird.

Es ist dann zweitrangig, ob es nur eine Minute ist oder ob wir mit 4-Stunden-Kerzen handeln.

Aber ist die Zeit wirklich eine relevante Information?

Befassen sich anbietende und anfragende Parteien mit Zeitdaten?

Zum Beispiel kann jeder aus einer anderen Ecke der Welt kommen, und deshalb kann Zeit für sie immer einen etwas anderen Wert haben.

Für einige ist es völlig normal, zehn Minuten zu spät zu sein, für andere zehn Minuten zu früh, um nicht auf sich warten zu lassen.

Wir treffen Trader aus der ganzen Welt auf dem Markt, daher lautet die Frage: Ist die Zeit wirklich die richtige Information, mit der wir uns auf dem Markt befassen sollten?

Schließlich geht es dem Markt in erster Linie um den Preis.

Was wenn wir versuchen, diese Ansicht zu ändern und befassen uns wirklich damit, was die Trader auf dem Markt angeht, und das ist vor allem der Preis. Eine solche Sicht auf den Markt gibt uns der sogenannte Renko-Chart, bei dem eine Kerze im Chart nicht von bestimmten Zeitdaten abhängt, sondern nur Preisbewegungen „betrachtet“.

Die Kerzen sehen also etwas anders aus als wir es gewohnt sind, weil alle Kerzen gleich groß sind.

Das sind also eigentlich eher Ziegel als Kerzen. Wir können ihren Ursprung in Japan finden, wo das Wort „Renga“ ein Begriff für Ziegel ist.

Vorteile von Renko-Chart

  • Eliminiert den Zeitdruck
  • Bessere Bestimmung der Marktrichtung
  • In Zeiten geringer Volatilität erhalten wir keine Signale
  • Einheitliche Größe

Viele Trader  haben vor allem aufgrund ihrer mangelden Disziplin mit Misserfolgen im Trading zu kämpfen.

Häufig sehen wir wiederholtes Fehlverhalten , wie z. B. Verschieben von Stop-Losses und zum anderen vorzeitiges Schließen von Profiten.

Meistens wird das durch Ungeduld verursacht, die uns überwältigt, wenn der Trade in unsere Richtung geht, oder Glauben in eine Umkehr, wenn wir uns nicht richtig entschieden haben. Anschließend machen wir kleine Gewinne, die überwiegend nicht einmal Verluste decken, geschweige denn uns etwas mehr Profit bringen würden. Gerade dank der „Ziegeln“, die eine Preisbewegung um ein bestimmtes Level bedeuten, kann sich unser Trading verbessern und dieser Chart-Type hilft somit die gewünschten Ergebnisse zu erreichen.

Angenommen, ein Ziegel soll eine Bewegung von 100 Punkten bedeuten. Solange sich der Markt um diese 100 Punkte in eine Richtung nicht bewegt (ab dem Close der letzten Kerze), wird kein weiterer Ziegel ​​mehr dargestellt.

Es kann Stunden oder nur wenige Sekunden dauern. Aber der Preis spielt immer eine Rolle, nicht die Zeit, die in den meisten Fällen den Druck bedeutet, den wir als Händler nur sehr schwer bewältigen können.