Motivation und Ziele für Trader

Wir haben einen weiteren Artikel aus unserer Trading Psychologie Serie vorbereitet. Diesmal teilt unsere Leistungspsychologin Nikola einige Einblicke in die Thematik der Motivation und Handelsziele. Geniessen Sie das lesen.

Am Anfang von diesem Artikel ersuche ich Sie folgene Fragen zu reflektieren und zu beantworten:

  • Was sind die letzten Erfolge, auf die ich stolz bin?
  • Was treibt mich am meistens in meinem Leben?
  • Was fehlt mir um meine Ziele erreichen zu können?
  • Wie fühle ich mich wenn sich meine Erwartungen nicht erfüllen?
  • Wenn ich abends schlafen gehe, freue ich mich auf den nächsten Tag?

Wie Sie wahrscheinlich richtig vermutet haben, in diesem Artikel werden wir uns auf Motivation und Zielsetzung konzentrieren und werden zeigen wie man Ziele setzt an einem praktischen Beispiel.

Lassen sie uns mit Defínition der Motivation starten. Motivation ist Antriebskraft eines psychischen Charakters, die  menschliches Verhalten und Aktivität in Bewegung setzt. Es ist die Kraft, die uns morgens zum Aufstehen bewegt, die unser tägliches Leben antreibt. Die Kraft, die uns hilft unseren Träumen zu folgen. Wir werden fast nie von einem einzelnen Motiv motiviert sondern immer von einem Komplex der Motive. Also wann genau wird motiviertes Verhalten aktiviert? Wenn das Motiv stark genug ist, wenn die  Wahrscheinlichkeit vom Erreichen des Ziels hoch ist und wenn der Wert des Ziels zufriendestellend ist.

Was passiert wenn die Motivation niedrig ist? Zu einigen zugrunde liegenden Ursachen gehört schlechte Zielsetzung, die uns ungenügend inspiriert und niederiges Selbstbewusstsein, das nach einigen Verlust Trades folgt. Wir konzentrieren uns auf Selbstbewusstsein in Zukunft, unser Schwerpunkt wird jetzt an der richtigen Zielvorgabe liegen.

Übung: Denken Sie mal über Ihre Ziele nach, egal ob Sie nur ein ultimatives Ziel haben oder mehrere kurzzeitige Ziele. Haben Sie sie irgendwo aufgeschrieben oder behalten Sie sie nur in Ihrem Kopf?

Also, was ist die wichtigste Sache wenn Sie Ihre Ziele setzen?

Es ist wichtig herausfordernde aber realistische Ziele zu haben. Die besten Ziele sind die, die etwas höher als Ihre aktuelle Ebene liegen – sie inspirieren harte Arbeit und wenn Sie sie ständig verfolgen, sind sie erreichbar.

Jedes Ziel sollten Sie aufschreiben. Wenn wir etwas aufschreiben, wandeln sich unsere Gedanken in spezifische Wortwahl und es besteht keine Gefahr, dass sie in 2 Sekunden verschwinden. Hängen Sie Ihre aufgeschriebenen Ziele irgendwo auf, wo Sie sie sehen können, das wird Sie motivieren Ihre Ziele zu erreichen. Kontinuierliche Bewertung und Feedback sind für aufgeschriebe Ziele auch einfacher .

Sie sollten tägliche, monatliche und jährliche Ziele setzten.

Es ist wichtig zwischen Progressiven, Leistungs- und Abschlusszielen zu unterscheiden. Progressive Ziele fokkusieren auf Verbesserung der Technik, der Strategie, folglich wieviel Zeit wir verbringen mit Ausbildung, wie detailert denken wir über unsere gewählte Strategie nach. Leistungsziele, wie wir bereits vom Namen ableiten können, konzentrieren sich auf Leistung, wie wir aggieren, wie wir denken, wie behandeln wir technische uns psychologische Aspekte beim Trading.

Abschlussziele legen den Schwerpunkt auf Endergebnis, das wir erzielen wollen. Fokkusieren aud Langzeit Profitabilität. Abschlussziele können kurzzeit Motivation erhöhen, wenn die Person nicht aktiv handelt. Konzentration auf Abschlussziele vor dem Trading oder während des Trading führt oft zu erhöhter Ängstlichkeit  und unbedeutenden ablenkenden Gedanken. Progressivziele und Leistungsziele sind wichtig weil sie  genauer adjustiert werden können als die Abschlussziele.

Kombination aller Ziele (Progressive, Leistungs-, Abschluss-, kurzzeit, langzeit) kann bessere Ergebnisse bringen als das Setzen auf nur einen Zieltyp.

Jedes Ziel, egal ob Progressive, Leistung- oder Abschluss- sollte nach SMARTER Prinzip ermittelt werden. Viele von Ihnen können bestimmt  SMART Ziele, aber in den letzten paar Jahren wurden zwei weitere Prinzipien hinzugefügt. Also was bedeuten diese Buchstaben genau:

S – specific / spezifisch

M – measurable / messbar

A – achievable/acceptable / erreichbar/akzeptabel

R – realistic / realistisch

T – timely/trackable /rechtzeitig/verfolgbar

E – evaluated /evaluiert

R – rewarded / belohnt

 

Ziele sollten auf systematischer Weise aufgezeichnet werden, sichtbar aufbewahrt und ständig ausgewertet und adjustiert. Vergessen Sie nie sich  für die Anstrengung und Energie zu belohnen, die Sie in die Realisierung Ihrer Ziele investiert haben.

Viel Theorie, aber was bedeutet das in der Praxis? Sehen wir uns ein Beispiel an. Das Ziel für die meisten Trader ist langfristig profitabel zu sein und die Freiheit zu erreichen usw. Aber das ist nur ein Abschlussziel, Progressive Ziele und Leistungsziele fehlen.  Deshalb ist es notwendig sie festzulegen.  In diesem Fall, Progressive Ziele können Kurse sein, die innerhalb der für Ausbildung reservierten Zeit absolviert wurden, aber das muss adjustiert werden nach dem SMARTER Prinzip. Demnach müssen wir bestimmen, an welchem Kurs wir teilnehmen, wenn wir teilnehmen, dann was wollen wir erreichen, was spezifisch wollen wir lernen, einen Zeitrahmen  festlegen und anschliessend auswerten, ob unsere Erwartungen erfüllt wurden. Immer belohnen Sie sich für die Anstrengung, die Sie diesem Ziel gewidmet haben. Sie brauchen auch Leistungsziele, eins von denen kann Verbesserung ihrer Konzentration während des Tradings sein.  Und wieder, diese Ziel ist zu generell, wir müssen klarmachen welche Methode wir verwenden um unseren Fokus zu verbessern, wieviel Zeit wir dabei verbringen und wann wir bewerten ob sich unser Fokus verbessert hat und nach welchen Kriterien wir es feststellen.

Übung: Setzen Sie Ziele gemäss vorangegangenen Regeln. Wenn Sie nicht sicher ob Ihre Ziele richtig gesetzt wurden dann, kontaktieren Sie mich um es weiter zu diskutieren.

Nikola – FTMO Leistungspsychologin