Ein Glücksspiel

Wie man in Wahrscheinlichkeiten denkt

Wenn Unsicherheitetn in einem Spiel beteiligt sind, nennen wir das ein Glücksspiel. Wir alle kennen bekannte Spiele wie Poker, Black Jack usw.

So, ein Glückspiel ohne Risiko ist ziemlich langweilig, richtig? In einem Glückspiel haben Teilnehmer die Wahl Wetten zu setzen. Ein Spiel welches auf Basis von Wahrscheinlichkeit belohnt oder bestraft ist jetzt ein GAMBLE.

Zocken macht Spaß. Zocker erfahren eine Achterbahn von Emotionen. Zocker haben ANGST vorm Verlieren. Gewinne machen Sie GIERIG fürs Dopamin. Adrenalin ist ihr Katalysator für Spannung. Ein Zocker ist ist in einer Sado-Masobeziehung  mit dem Spiel. Er ist bereit sich selbst zu verletzen um das kleinste Glück rauszudrücken. Eine perfekte Droge. Gambling macht nicht nur Spaß, es ist gefährlich.

Das Ding mit Trading ist, in Trading beteiligen sich sowohl Unsicherheiten, als auch Wetten. Sollte traden nicht in die gleiche Kategorie fallen, wie zocken? Ich möchte diese Aussage nicht ausschließen. Trading kann und wird die gleichen Emotionen auslösen, wenn man in ein Casino gehen würde und es gibt Menschen, die rein für den Spaß handeln.

Jedoch gibt es Menschen, die sich entscheiden konsistent Geld zu verdienen in diesen Spielen. Der einzige Unterschied? Diese Menschen besitzen einen statistical Edge (statistischen Vorteil) und verfolgen striktes Riskmanagement.

STATISTICAL EDGE

Ein statistical Edge ist der Vorteil des Spielers in einem Glücksspiel. Falls jemand diesen Vorteil besitzt, gewinnt diese Person auf lange Sicht.

Wir nehmen uns eine manipulierte Münze als Beispiel. Sie fällt 51% der Zeit zu unserem Gunste (Kopf) und 49% der Zeit zu Gunste des Gegners (Zahl). Jedes mal, wenn wir gewinnen, zahlt uns der Gegner 1EUR. Jedesmal wenn der Gegner gewinnt, zahlen wir ihm 1EUR.

Die Regeln des Spiels sind festgelegt. Ein Glücksspiel sollte euch immer diese Parameter geben: Gewinnrate, Verlustrate, Belohnung und Bestrafung.

51% ist unsere Gewinnrate, somit ist 49% unsere Verlustrate (100%-51%). Belohnung fürs Gewinnen ist 1EUR und Bestrafung fürs Verlieren ist auch 1EUR.

Mit diesen Parametern kalkulieren wir den Erwartungswert um festzustellen ob wir einen statistischen Vorteil besitzen oder nicht.

Wir werfen die Münze 100 mal. Theoretisch sollte die Münze 51 mal Kopf und 49 mal Zahl machen. Somit gewinnen wir 51EUR und verlieren 49%, ein netto Profit von 2EUR. Den Erwartungswert kalkulieren wir durch folgende Formel: Profit/ Verlust geteilt durch die Anzahl der Spiele. 2EUR geteilt durch 100 ist 0.02EUR. Das bedeutet, dass im durchschnitt wir pro Spiel 0.02EUR verdienen.

FALLS DER ERWARTUNGSWERT GRÖẞER  ALS 0 IST, BESITZEN WIR EINEN STATISTISCHEN VORTEIL UND MAN SOLLTE GELD AUF LANGE SICHT VERDIENEN.

0.02 ist größer als 0, folglich ist der Spieler der 51% der Zeit gewinnt profitabel.

Ein Handelssystem hat quasi die selben Parameter. Vereinfacht reicht uns die Gewinnrate und das Gewinn-zu-Risikoverhältnis (eng. risk-to-reward ratio (RRR)). Das RRR kalkuliert sich aus dem durschnittlichen Profit geteilt durch den durschschnittlichen Verlust. Im Falle des Münzenspiels ist diese Verhältnis 1:1.

Gehen wir davon aus, dass ein Handelssystem 40% der Zeit gewinnt und ein RRR von 2 hat. Ein RRR von 2 bedeutet, dass wir doppelt so viel gewinnen, als wenn wir verlieren. Wir riskieren 1R zu jdem Trade (R ist eine fixierte Menge von Risiko). Wenn wir gewinnen, gewinnen wir 2R. Nach 100 trades haben wir theoretisch 40 Gewinner und 60 Verlierer (40% Gewinnrate). Unser Erwartungswert? Wir Gewinnen 40 Trades und da wir doppelt so viel gewinnen, als wir verlieren, erwirtschaften wir 80R (40×2). Wir verlieren 60 Trades, also 60R. Unser netto Ergebnis ist +20R. 20 geteilt durch 100 ist 0.2, das ist unser Erwartungswert. Somit für jedes Euro, welches wir riskieren, sollten wir pro Trade im Durschnitt 0.20 Euro machen.

RISK MANAGEMENT

Eine pritable Strategie ist nicht genug, wenn man mit Risiko nicht umgehen kann. Für mich ist eine Strategie nur ein Werkzeug. Was Geld verdient ist das sogenannte Risk Management. Man wettet viel, man verdient viel; man wettet wenig, man verdient wenig; Man wettet zu viel, dann geht man wahrscheinlich pleite. Man kann eine gute Hand in Poker haben, aber wenn man alles wettet, riskiert man das Spiel zu verlieren.

TRADING IST EIN ÜBERLEBENSPIEL. DIE, DIE IHR KAPITAL SCHÜTZEN, BLEIBEN IM SPIEL.

Es gibt mehrere Formen der Risikoverwaltung:

  • MARTINGALE
  • FIXED ABSOLUTE RISK
  • FIXED POSITION SIZE
  • FIXED RELATIVE CAPITAL RISK

In späteren Artikeln schauen wir uns diese Money Management Strategien im Detail an. Ich persönlich verwende FIXED RELATIVE CAPITAL RISK MANAGEMENT.

Danke für Ihre Zeit und ich freue mich euch in späteren Artikeln zu sehen.

Khac Tu Nguyen, FTMO Support