Der Zug bleibt nicht stehen!

Der Zug bleibt nicht stehen! Beinahe jeden Tag kommen neue und erfolgreiche Trader zu uns. Wir stellen Ihnen eine weitere Gruppe von FTMO-Händlern vor, welche die Herausforderung und Verifizierung bestanden haben und von uns finanziert wurden. Diese Händler waren so freundlich, ihre Geschichten und Erfahrungen mit uns zu teilen! Wir wünschen ihnen, dass sie auch in den kommenden Monaten und Jahren weiterhin erfolgreich sein werden.

 

Technischer und Fundamentaler Trader – Xin

Über mich:

Am Anfang war es nur reine Neugier, aber dann faszinierte es mich so sehr, dass ich an die Universität ging, um Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Ich habe 4 Jahre lang mit diskreten Ergebnissen gehandelt, aber jetzt bin ich sehr froh, dass ich nun ein finanziertes Konto habe.

Wie handle ich?

Ich bin ein technischer Analyst im Trading, aber ich verfolge auch Fundamentaldaten, die mir eine längerfristige Sichtweise ermöglichen. Daher macht es mir wirklich Spaß, mit Analysen für mehrere Zeitrahmen zu handeln, wobei ich mit dem größeren Zeitrahmen beginne und dann nach Einstiegsmöglichkeiten in einem kleineren Zeitrahmen suche. Meine Strategie basiert auf dem Gann-High-Low-Indikator, der mir viele Signale gibt, aber viele davon sind falsch, weshalb ich bei der Eröffnung einer Position sorgfältig die besten Setups auswähle, die den Bedingungen entsprechen (Unterstützung/Widerstand).

Was lief gut?

Sowohl die Herausforderung als auch die Verifizierung enthielten ein paar verbindliche Regeln, gegen die ich nicht verstoßen kann und das ist sehr wichtig weil es mich als Händler sehr diszipliniert gemacht hat.

Was muss verbessert werden?

Ich denke, dass jeder Händler versuchen sollte, seine Positionen so lange wie möglich zu halten. Wenn man einen sehr guten Einstieg in einen sich bildenden Trend erhält, aber zu früh aussteigt, kann das sehr enttäuschend sein. Wenn ich wiederkehrende Muster sehe, bei denen sich zu Beginn der Woche ein Trend bildet, der sich bis zum Ende der Woche ohne jegliche Rückentwicklung fortsetzt, dann ist das sehr enttäuschend. Ich denke nur, dass die institutionellen Händler in der Lage sind, sich in solchen Situationen zu behaupten. Wir sollten also von den institutionellen Händlern lernen, denn sie sind diejenigen, die die Märkte bewegen.

Hat mir die Herausforderung geholfen?

Sicherlich hat es mir sehr geholfen, dass ich diszipliniert war. Diese unverletzlichen Regeln können einem Händler helfen, sich an den Plan zu halten und ein Händler und kein Zocker zu sein.

Empfehle ich die Herausforderung?

Jeder, der in diese Branche einsteigen möchte, aber nicht die nötige Kapitalisierung hat, kann sich jetzt bei FTMO bedanken. Also ja, ich würde es absolut empfehlen.

 

Software-Entwickler wird zum Vollzeit-Händler

 

Über mich:

Ich bin ein Software-Entwickler, und vor ein paar Jahren habe ich mich für den Devisenmarkt interessiert und bin während meiner Arbeit die Referenzen durchgegangen.

Wie handle ich?

Ich bin die meiste Zeit ein Swing-Trader. Manchmal auch Scalping und Intraday-Handel. Meine grundlegende Strategie ist also die Kursbewegung und das Unterstützungs-/Widerstandsniveau.

Was lief gut?

Ich habe es dreimal versucht. Ich freue mich also, euch zu treffen, um an meiner Disziplin und Strategie zu feilen.

Was muss verbessert werden?

Ich muss mehr Geduld haben.

Hat mir die Herausforderung geholfen?

Ja, auf jeden Fall.

Empfehle ich die Herausforderung?

Ja, natürlich.

 

RD Singh, ein junger Trader aus Indien

Über mich:

Mein Name ist RD Singh, ich bin 23 Jahre alt und lebe in Indien. Ich habe vor 5 Jahren mit dem Trading begonnen. Ich habe 2 Jahre lang Binärhandel betrieben und bin dann zum Forex- und Aktienhandel übergegangen. Jetzt bin ich hauptberuflich als Forex- und Aktienhändler tätig.

Wie handle ich?

Ich verwende technische und preisliche Informationen mit S/R-Levels.

Was lief gut?

Es ist eine großartige Gelegenheit für jeden, sein Money-Management zu verbessern. Es hat mir sehr geholfen, etwas Neues zu lernen.

Was muss verbessert werden?

Manchmal machte ich einen Trade, ohne mich an meine Regeln zu halten.

Hat mir die Herausforderung geholfen?

Ja, sie ist sehr hilfreich.

Empfehle ich die Herausforderung?

Auf jeden Fall vor allem für Trader die Schwierigkeiten haben eine Finanzierung zu bekommen und die Probleme mit ihrem Risikomanagement haben.

 

Trader Gavin aus Kalifornien

Über mich:

Ich lebe in Südkalifornien in Strandnähe und begann mit dem Trading im Juni 2016, an dem Tag an dem England für den Austritt aus der EU stimmte. Ich hatte zuvor schon mit Futures und Aktien gehandelt und wollte in dieser Nacht herausfinden, wie man den Pfund „verkaufen“ kann und so begann meine FX-Reise.

Wie handle ich?

Meine Handelsstrategie ist eine sehr emotionslose Strategie die ich nach jahrelanger Forschung und Handel mit verschiedenen technischen und diskretionären Strategien entwickelt habe, um herauszufinden, welche Art von Strategie am besten zu meiner Handelspersönlichkeit passt. Die Strategie versucht die Bewegungen in den frühen Morgenstunden der Londoner Börsensitzung zu erfassen und sie verfügt über ein sehr strenges Regelwerk aus Regeln, Stop und TPs, das von dem Paar abhängt, das darauf basiert den anfänglichen Schwung der Sitzung zu erfassen.

Was lief gut?

Ich habe den Prozess sehr genossen und es hätte nicht reibungsloser laufen können was die Kommunikation und die Durchführung mit dem FTMO-Team betrifft. Ich war sehr beeindruckt von ihnen und dem Prozess den sie eingeführt haben. Was den TP betrifft so denke ich, dass 10 % in 30 Tagen für uns Händler, die 1 % pro Handel riskieren, etwas aggressiv ist und obwohl ich bestanden habe denke ich, dass selbst 40-60 Tage um 10 % zu erreichen es einigen erlauben würden konservativer zu handeln und die Dinge nicht zu überstürzen.

Was muss verbessert werden?

Ich habe das Glück, eine sechsstellige Summe zu verwalten, aber um eines Tages 7-stellige Summen zu verwalten muss ich in der Lage sein genauere Statistiken über meine Konten zu erstellen und ich denke, dass die Analysewerkzeuge des FTMO dabei sehr hilfreich sein werden.

Hat mir die Herausforderung geholfen?

Ja, es hat mir geholfen meine Fähigkeiten und die Rentabilität der Vergangenheit auf die Probe zu stellen und zu beweisen, dass ich es innerhalb begrenzter Regeln in einem zeitlichen Rahmen schaffen kann. Es hat mir gezeigt, dass ich einfach auf meine Strategie vertrauen kann die ich aufgebaut habe und dass sie am Ende profitabel sein wird egal was während der Herausforderung passiert.

Empfehle ich die Herausforderung?

Selbstverständlich.

 

Trader Jose über seine Reise

Über mich:

Mein älterer Bruder hat mir diese Möglichkeit gezeigt, ich habe vor etwa zwei Jahren angefangen ständig Kurse zu besuchen und jetzt bin ich profitabel. Deshalb bin ich froh mit finanzierten Konten zu handeln, damit ich meinen Lebensstil verbessern kann.

Wie handle ich?

Ich mache eine Top-Down-Analyse. Ich beginne mit der Suche nach Tagescharts und gehe bis zum 15-Minuten-Chart hinunter. Ich zeichne Unterstützung und Widerstände, Quartalspunkte, Trendlinien, Fibonacci und dann suche ich nach Marktstruktur und Kerzenmustern basierend darauf wie reif ein bestimmter Trend ist, so dass ich entscheide wann ich einsteige und welche Art von Handel ich machen möchte, ob Intraday- oder Swing-Handel.

Was lief gut?

Ich finde das großartig, es ist eine sehr gute Möglichkeit zu wissen und festzustellen, ob wir profitabel sind oder nicht. Was großartig ist. Natürlich sind Sie das erste Unternehmen mit dem ich das mache daher habe ich nichts anderes mit dem ich es vergleichen kann. Aber ich finde es super toll.

Was muss verbessert werden?:

Ich leide unter Angst und manchmal führt das dazu, dass ich zu viele Trades mache. Aber im Vergleich zu vor einigen Monaten geht es mir viel besser, weil ich jeden Tag daran arbeite. Früher habe ich mich auf das Scalping konzentriert und nicht auf das Gesamtbild. Also habe ich mir mögliche falsche Einstiegsmöglichkeiten angesehen, bei denen ich Geld verloren hätte oder zu viel Geld auf dem Tisch liegen gelassen hätte, weil ich zu früh aus einem Handel ausgestiegen wäre. Daran arbeite ich jeden Tag, und ich habe auch vor damit meinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Hat mir die Herausforderung geholfen?

Ja. Auf jeden Fall war es sehr hilfreich für mich mein Risikomanagement bei großen Konten zu kontrollieren. Und da der Handel mit dieser Art von Konten das ist, was jeder Händler will, ist es sehr nützlich zu wissen, dass man mit kleinen Geschäften am Ende der Monate immer noch eine Menge Geld verdienen kann.

Empfehle ich die Herausforderung?

Ja, ich habe viele Händlerfreunde, die darauf warten, dass ich meine Profite auszahlen lass, damit sie die Challenge selbst starten können.